21 Mai

Barclay’s neueste Werbevorschläge

Barclay: „Hey cu, ich habe da was Neues gehört: Wir sollten auch mal bei deiner Kanzlei Werbung auf den Putz hauen… Bringt Bekanntheitsgrade, davon können wir alle nur träumen!“
cu: „Oha, ein neuer Post. Ich ahne schon was du meinst: Den Kollegen aus NRW, den jetzt auch die SPIEGEL-online-Leser  wegen des Urteils vor dem LG Köln vom 23.03.2017, Az.  24 S 22/16 kennen?“
Barclay: “ Klasse Idee. Der hat doch glatt Werbung geschaltet, von der er wusste, dass seine Anwaltskammer dagegen vorgehen muss – wenn sie es denn mitbekommen…“
cu: „Tja haben sie aber er hat ja auch dafür gesorgt und der zuständigen Kammer einen seiner Kalender mit kaum bekleideten jungen Frauen vorab zugesandt, damit sie reagieren. Oder seine Werbung mit der Pistole im Mund und den Hinweis: Lieber zum Anwalt würde nicht wirklich zu uns passen, oder was meinst du?“
Barclay: “ Aber ein toller Hunde Kalender mit dem Hinweis auf unsere Kanzlei wär doch was, oder?“
cu: „Ich glaube kaum, dass sich da jemand drüber aufregen würde. Der AHA-Effekt wäre nicht so toll, was meinst Du?“
Barclay: “ Aber schön wäre er. Aber ist ja echt ein Fuchs, dein Kollege: Lässt sich abmahnen und klagt sich durch die Instanzen, um Aufmerksamkeit zu kriegen – und es funktioniert!“
cu: „Ja, wenn man solche Mandate haben möchte, bei denen es auf Bekanntheitsgrad des eigenen Anwalts als Krawall-Anwalt ankommt. Aber nicht mein Stil.“
Barclay: “ Aber meiner… ich kann ja mal planen und mache dir einen Vorschlag .“
cu: „Ja Großer, du mach mal schön – und lass die Tastatur ganz. Hier hast du einen Stinkeknochen und gleich gehen wir raus zu deiner Gassirunde.“
Braclay: „Juhu…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänzen Sie die fehlende Zahl: *